Freitag, 12. Januar 2018

COOPER PEDY

11.01.2018

Florian

Coober Pedy ist die Opal Hauptstadt der Welt und liegt am Stuart Highway von Alice Springs nach Adelaide, ca. 850 km nördlich von Adelaide. Nachdem hier 1915 die ersten Opale gefunden wurden, entstand mitten in der Australischen Wüste eine skurrile Ortschaft mit derzeit etwa 2000 Einwohnern.

Coober Pedy Down Town


Die Aboriginals haben die Ortschaft "Kupa Piti - Loch des weißen Mannes" genannt, woraus Coober Pedy wurde. 75 % der Bewohner wohnt unterirdisch in alten Opalstollen, die zu Wohnhäusern umgebaut wurden oder man gräbt sich ein Haus in einen Hügel. Bei Außentemperaturen von 45°C im Sommer und -3°C im Winter halten die Höhlenwohnungen jahraus, jahrein eine Temperatur von 21-24°C. Und da Martina heute Geburtstag feiert, habe ich keine Kosten und Mühen gescheut und uns auch unterirdisch einquartiert.




Wir schlafen in unserer Höhle hervorragend und gleich in der Früh gibt´s ein Geburtstagsfrühstück für Martina. Die Geburtstagstorte kostet zwar nur einen Bruchteil von jener letztes Jahr (wer kann sich erinnern, wo das war), dafür schmeckt sie -zig Mal so gut.


Geburtstagsgeschenk
Coober Pedy ist wirklich außergewöhnlich. Alles dreht sich um den - mittlerweile eher ermatteten - Opalbergbau. Wir besichtigen einen alten Stollen in einem der vielen Bergbaumuseen und lernen, wie Opale entstehen. Kurz gesagt: aus dem ehemaligen Meeressand des Meeres, das hier vor ein paar (Hunderten von Millionen) Jahren war, wurde durch Regen Silikat gelöst, das sich in Hohlräumen gesammelt und versteinert hat.  Der Sandstein wird in den Stollen mit Sprengstoff und Spitzhacke herausgearbeitet und mit "Blowern" - quasi riesige Staubsauger - an die Oberfläche transportiert.

Ein Blower

Bergbaumuseum


Alte Opalmiene

Irgendwie waren die Menschen früher kleiner

Objekt der Begierde - Opal
Auch die Kirchen sind in alten Stollen untergebracht.

Katholische Kirche



Serbisch Orthodoxe Kirche
 

Auch wir finden einen aufgelassenen Stollen, in dem wir gleich unser neues Haus planen.



Und an einer Stelle, an der früher Aushubmaterial abgelagert wurde, darf man "noodeling" betreiben - ohne maschinelle Unterstützung darf man nach Opalen suchen - und ich bin sogar fündig geworden - Weltumsegelung quasi ausfinanziert!


Vielleicht werde ich neben Vanille-, Schokolade-, und Laufsandalenproduzent jetzt auch noch Opalschürfer - Diversifikation und Risikostreuung!

Und natürlich wurden in dieser Kulisse einige Filme gedreht - Mad Max, etc. und Außerirdische haben ihr Raumschiff vergessen.


Am Abend führe ich Martina nobel aus in den Italienisch-Australischen-Minenarbeiterklub und anschließend gibt´s noch ein Gläschen Sekt auf unserer "Dachterrasse" - Was kostet die Welt!!




Kommentare:

  1. Schön,dass Ihr so tolle Sachen erlebt. Ich freu mich schon auf Eure Vorträge. Dir Martina nochmals alles Gute! (Mit meinem ersten Glückwunsch war ich ja etwas zu früh dran! Eure Mutti

    AntwortenLöschen
  2. Happy Birthday im Nachhinein auch von mir!
    Bin erst jetzt aus Hongkong wieder in Wien eingetrudelt.

    AntwortenLöschen